Führung im historischen Gewand - Henkersgeselle

Ein (nicht) ganz alltägliches Gesellenleben im Mittelalter

Einblicke in Rechtsprechung und Strafvollzug im Mittelalter lassen zuweilen erschauern. Der Mensch des Mittelalters ist daran gewöhnt, mit dem alltäglichen Grauen zu leben und kann sich sogar an Folter und Hinrichtung als einem öffentlichen Spektakel erfreuen.

Vor historischen Türmen und Brücken, Gasthäusern und Kirchen werden Alltag, familiäres und berufliches Umfeld, aber auch die soziale Stellung des Scharfrichters lebendig.

Erfahren Sie, warum es bei den Hinrichtungen auch für den Henker um „Kopf und Kragen“ ging! Lernen Sie, dass auch ihm - bei aller Grausamkeit, die sein Beruf erforderte - Mitleid den Opfern gegenüber jedoch keineswegs fremd war.

Tauchen Sie ein in diese für uns heute so fremde Welt. Oder ist sie etwa gar nicht so fremd?

Ein (nicht) ganz alltägliches Gesellenleben im Mittelalter

Einblicke in Rechtsprechung und Strafvollzug im Mittelalter lassen zuweilen erschauern. Der Mensch des Mittelalters ist daran gewöhnt, mit dem alltäglichen Grauen zu leben und kann sich sogar an Folter und Hinrichtung als einem öffentlichen Spektakel erfreuen.

Vor historischen Türmen und Brücken, Gasthäusern und Kirchen werden Alltag, familiäres und berufliches Umfeld, aber auch die soziale Stellung des Scharfrichters lebendig.

Erfahren Sie, warum es bei den Hinrichtungen auch für den Henker um „Kopf und Kragen“ ging! Lernen Sie, dass auch ihm - bei aller Grausamkeit, die sein Beruf erforderte - Mitleid den Opfern gegenüber jedoch keineswegs fremd war.

Tauchen Sie ein in diese für uns heute so fremde Welt. Oder ist sie etwa gar nicht so fremd?

160,00 € für die deutsche, 180 € für die fremdsprachige Führung

Treffpunkt:

Maxbrücke, 90403 Nürnberg oder nach Absprache

Termine:

nach Vereinbarung

Buchen Sie jetzt direkt bei Ihrem Gästeführer:

Birgit Jehle

Sprachen:Deutsch
Telefon:+49 (0) 911 1445129
Mobil:+49 (0) 179 8802963

... or over the association: